!css

Société Générale Private Banking erweitert ihre schweizer direktion durch die ernennung von zwei neuen direktoren

Société Générale Private Banking stärkt ihre Direktion in der Schweiz und gründet einen Exekutivausschuss, der ihre Wachstumsdynamik unterstützen und ihre Geschäftsentwicklung in der Schweiz und im Ausland beschleunigen soll. Unter der Leitung von Guillaume Lejoindre nahm der Exekutivausschuss am 1. Januar 2012 seine Arbeit auf. Er besteht aus vier Mitgliedern:

- Guillaume Lejoindre, Generaldirektor von Société Générale Private Banking (Suisse) SA;

- Alberto Valenzuela, stellvertretender Generaldirektor, zuständig für die Aktivitäten auf den Bahamas und in Lateinamerika sowie die Betreuung der unabhängigen Vermögensverwalter;

- Mathieu Vedrenne, der als Chief Operating Officer die Bereiche Private Banking, Finanzen, Risiken, operatives Geschäft, IT und die allgemeine Verwaltung überwacht und zum stellvertretenden Generaldirektor und Sekretär des Verwaltungsrats ernannt wurde;

- Olivier Aubenas, der zum Vertriebsdirektor, zuständig für Betreuung und Entwicklung der Managementaktivitäten der Bank ernannt wurde. Zuvor war Olivier Aubenas Chief Investment Officer des Private Banking in der Schweiz. Mit dieser neuen Organisation will die Bank ihre Reaktivität erhöhen, ihre Servicequalität verbessern und die Synergien mit der Société Générale-Gruppe stärken. Sie ist ferner ein Ausdruck der Flexibilität von Société Générale Private Banking (Suisse) SA, die sich an das schnell wandelnde wirtschaftliche, finanzielle und aufsichtsrechtliche Umfeld eingestellt hat, um den Anforderungen hoch vermögender Privatkunden in der ganzen Welt optimal gerecht zu werden.

Guillaume Lejoindre begann seine Laufbahn 1974 bei Banque Indosuez in Paris. Nach einer internationalen Karriere bei Banque Indosuez in Europa, Asien und den USA wurde er 1995 zum Generaldirektor von Indosuez in Korea und 1997 zum Generaldirektor von Crédit Agricole Indosuez Japan ernannt. 1999 stieg Guillaume Lejoindre zum Direktor des Privatkundengeschäfts von Crédit Agricole (Suisse) SA auf. Im September 2008 wechselte er zu Société Générale Private Banking (Suisse) SA, wo er die Aufgaben des stellvertretenden Generaldirektors der Bank übernahm. Im Januar 2009 wurde er Generaldirektor. Guillaume Lejoindre ist Absolvent der Ecole des Hautes Études Commerciales (HEC) in Paris.

Alberto Valenzuela begann seine Laufbahn als Emerging Markets-Trader bei Banque Worms, wo er von 1987 bis 1991 tätig war. In der Folge wechselte er zu Société Générale, wo er bis 1999 als Direktor des Bereichs Latin American Corporate Finance von Société Générale in New York für Corporate Finance-Transaktionen in Mexiko, Mittelamerika, Kolumbien und Venezuela zuständig war. Von 1999 bis 2003 war er als CEO von Société Générale in Mexiko für sämtliche Bankaktivitäten, Investment Banking, Private Banking und Commercial Banking verantwortlich. 2003 wechselte er in die Private Banking-Sparte der Société Générale-Gruppe, wo er neben der Leitung des Lateinamerika-Desks auch die Positionen des stellvertretenden Generaldirektors und des Vertriebsleiters von Société Générale Private Banking (Suisse) SA bekleidete. Seit 2006 ist Alberto Valenzuela als Global Market Manager ferner für das gesamte Private Banking-Geschäft der Société Générale-Gruppe in Lateinamerika tätig. Alberto Valenzuela ist Absolvent der Ecole Nationale d'Administration (ENA-France) und verfügt über einen Master in Management der Ecole Supérieure de Commerce in Paris. Er besitzt ferner einen Abschluss in Wirtschaftswissenschaften der University of California - Los Angeles (UCLA).

Mathieu Vedrenne begann seine Laufbahn 1998 als Senior Consultant bei PriceWaterhouseCoopers en 1998. 2001 wechselte er zu Société Générale, wo er als Leiter der Revision tätig wurde. 2005 übernimmt er neue Aufgaben in der Direktion für Strategie der Gruppe, wo er unter anderem die Umsetzung des Newedge-Projekts vorantrieb. Seit 2008 ist er als Leiter des Stabs von Frédéric Oudéa, des Vorstandsvorsitzenden von Société Générale, für die Einführung und Koordinierung des Strategieplans „Ambition SG 2015“ zuständig. Mathieu Vedrenne ist Absolvent der Ecole Polytechnique Fédérale in Lausanne (EPFL), Schweiz.

Olivier Aubenas begann seine Laufbahn 1990 als Emerging Markets-Trader bei Banque Worms in Paris und wechselte in der Folge in die internationale Private Banking-Sparte. 1993 übernahm er die Leitung des Managements von CCF Banque Privée Internationale und wurde 2003 Präsident von Eurofin Gestion, einer Tochtergesellschaft von CCF Banque Privée. 2004 wurde er zum stellvertretenden Generaldirektor von Louvre Gestion ernannt und zeichnete dort insbesondere für das Aktienmanagement verantwortlich. 2006 wurde er von der AGEFI als „Bester Fondsmanager“ in der Kategorie internationale Aktien für die Verwaltung des Fonds „OPA Monde“ bei Louvre Gestion ausgezeichnet. 2007 wechselte er zu Société Générale Private Banking (Suisse) SA, wo er die Aufgaben des Chief Investment Officer übernimmt und die Entwicklung des Produkt- und Serviceangebots sowie das Research und das Portfoliomanagement für das Private Banking in der Schweiz überwacht. Olivier Aubenas ist Absolvent der Universität Paris-Dauphine.